Gaujugendtag

Bis zum letzten Platz gefüllt war der Saal im Gasthaus Stangl in Eichenried beim diesjährigen Gaujugendtag des Schützengau Erding. Da es in diesem Jahr ein Gaupreisschießen gab hat sich auch für den Gaujugendtag etwas geändert.

Die Gau-Jugendkönige werden bei der Siegerehrung des Gauschießens am 23. Februar in Oberbierbach proklamiert, dort werden auch die Mannschafts- und Meistpreise übergeben. So wurden beim Gaujugendtag die Wanderscheiben an die Siegermannschaften übergeben und die Sachpreise des Jugendschießens verliehen.

Als Ehrengäste konnte die 1. Gaujugendleiterin Claudia Obermaier den 1. Landrat Martin Bayerstorfer, die 1. Bezirksjugendsprecherin Rebecca Wisbacher, den 1.Gauschützenmeister Klaus Waldherr, die beiden Gausportleiter Markus Regauer und Hans Stanner sowie die Gauschriftführerin Cornelia Heidler begrüßen. Als Ehrengast hatte die Gaujugendleitung Anita von Ehr eingeladen, die Ehefrau des kürzlich verstorbenen 3. Gaujugendleiters Willi von Ehr. Die Firma Holme wurde von Oliver Holme vertreten.

Am 10. März findet von 14 – 17 Uhr auf der Gauschießanlage in Altenerding ein Shooty-Day für Schüler ab dem Jahrgang 2004 statt. Unter dem Motto „Wir suchen die Stars von morgen“ wird hier dem Nachwuchs und ihren Trainern die Chance geboten viele Anregnungen mitzunehmen. An diesem Tag dreht sich alles um Sicherheit, äußeren Anschlag, Abziehen, Korrekturmaßnahmen sowie Tricks und Tips für die weitere Ausbildung in den Vereinen. Weitere Infos und die Anmeldung finden Interessierte unter www.gau-erding.de.

Die Ehrengäste freuten sich über die zahlreich erschienen Jugendlichen und dankten der Gaujugendleitung für ihre gute Arbeit. Ein voller Saal zeigt den Respekt und die Anerkennung der Jugendlichen und ihrer Betreuer für die Arbeit der Gaujugendleitung, die auch im Jahr 2017 sehr viel war. In ihren Grußworten lobten alle die sehr gute Jugendarbeit der Gaujugendleitung und der Vereine im Schützengau Erding. Sie waren beeindruckt von 252 Teilnehmern am diesjährigen Jugend-Preisschießen. Eine so hohe Beteiligung hatte es noch nie gegeben. Gauschützenmeister Waldherr bat um Annahme der Trainingsangebote in der Gauschießanlage in Altenerding. Groß waren auch die sportlichen Erfolge bei Meisterschaften und Bezirkpokalwettbewerben der Jugend. Sie konnten von drei Bezirkspokalen zwei gewinnen und wurden einmal Zweiter, eine großartige Ausbeute.

Für ihre Erfolge bei den Meisterschaften erhielten die jungen Schützen Preise, die von der Firma Keck gesponsert wurde. Über diesen Zuschuss konnten sich Annika Schön, Maximilian Wisbacher, Rebecca Wisbacher, Christina Wintermayr, Marie Brandlmeier, Anna Niedermair, Julia Arlt, Manuela Klobensteiner, Igor Thomas, Adrian Gartner, Stefan Heidler, Anton Widmann, Peter Widmann, Dominik Arlt, Gina Franz und Theresa Detterbeck freuen.

Lucie

Von der Gaujugendleitung wurde Lucie Borst als 3. Gaujugendleiterin vorgeschlagen. Der bisherige 3. Gaujugendleiter Willi von Ehr war im November letzten Jahres nach langer Krankheit verstorben. Borst übernimmt auf einstimmigen Beschluss der Versammlung kommissarisch dieses Amt bis zur Neuwahl im Jahr 2019.

Gaujugendleiterin Claudia Obermaier blickte auf das Jahr 2017 mit allen sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkten und vielen Terminen zurück. Auch 2017 besuchten die Erdinger Jugendlichen zusammen mit ihren Betreuern das Okotoberfest-Landesschießen. Mit zwei Bussen und insgesamt 105 Teilnehmern ging es nach München. Sehr gelungen war auch der Jugendausflug in den Skylinepark, hier waren es 106 Teilnehmer. Auch 2018 geht es wieder nach Bad Wörishofen in den Skylinepark. 2017 wurde ein Freundschaftsschießen gegen den Gau Altötting ausgetragen.

Über eine Rekordbeteiligung am Jugend-Preisschießen freute sich die Gaujugendleitung mit 252 Schützen, diese gliedern sich in 77 Schüler, 87 Jugendliche und 88 Junioren.

Wanderscheibe und Ehrengäste

Die Holmescheibe gewann in diesem Jahr mit 99,8 Teiler die Mannschaft von Edelweiß Tading vor Jennerwein Eicherloh mit 131,8 Teiler und Treu Bayern Kirchasch mit 180,0 Teiler.

Die Jugendwanderscheibe ging zum zweiten mal an Jennewein Mauggen mit 185,0 Teiler. Sie verwiesen die Moosschützen Notzingermoos mit 536,0 Teiler und Jennerwein Eicherloh mit 602,5 Teiler auf die Plätze.

Erstmals wurde die Willi von Ehr – Gedächtnisscheibe ausgeschossen. Die ging nach einem besonderen Modus nicht an einen Verein sondern an einen Schützen. Es war als Teiler ein 250,3 Teiler vorgegeben der sich aus dem Geburtstag von Willi von Ehr ergab, der am 25. März geboren war. Exakt diesen Teiler schoss Justin Rosenberger von Gemütlichkeit Oberbierbach und konnte sich als erster Sieger auf dieser Gedächtnisscheibe mit dem Porträt des langjährigen Gaujugendleiters eintragen.

Die Adlerwertung der Schüler gewann mit einem 21 Teiler Sophie Hannah Daimer von Eichenlaub Eichenkofen vor Alexandra Zollner von Treu Bayern Kirchasch mit 96 Ringen und Martin Kremser von Eichenlaub Eichenkofen mit einem 35 Teiler.

Mit einem 6,8 Teiler entschied Vinzenz Xaver Jahrstorfer von Edelweiß Tading die Jugendwertung für sich. Er schoss diesen guten Teiler mit der Luftpistole. Mit optimalen 100 Ringen lag Maximilian Wisbacher von Jennerwein Eicherloh auf Platz zwei. Mit einem 10,8 Teiler folgte Sebastian Kunstwadl von Buchenlaub Buch auf Platz drei.

Bei den Junioren sicherte sich Manuela Klobensteiner von Alt Niederneuching die Juniorenwertung für sich. Rebecca Wisbacher von Jennerwein Eicherloh wurde Zweite mit 99 Ringen. Theresa Rötzer von den Moosschützen Notzingermoos errang mit einem 8,2 Teiler den dritten Platz.